Sicherheitstechnische Kontrollen - was wird gemacht, und wann muß ich reagieren?

Was ist die BGV A3?

Die BGV A3 ist die gesetzlich vorgeschriebene regelmäßige Überprüfung von elektrischen Betriebsmitteln und Anlagen nach  den Vorschriften der VDE, des Arbeitssicherheitsgesetzes, der Berufsgenossenschaft und der Betriebssicherheitsverordnung.

Wie läuft so eine Prüfung ab?

Grundsätzlich sind alle elektrisch betriebenen Geräte zu prüfen.
Die Prüfung darf nur von einer „Befähigten Person“, wie sie in der TRBS 1203 beschrieben wird, durchgeführt werden. Die Prüfung selbst besteht aus der Sichtprüfung, der Messung und der Funktionskontrolle. Wenn das geprüfte Gerät in einem einwandfreien Zustand ist, erhält es eine Prüfplakette. Außerdem wird ein Prüfprotokoll erstellt, welches Sie als Nachweis der Prüfung bekommen.

Welchen Nutzen hat die BGV A3 Prüfung?

Die Prüfung Ihrer elektrischen Geräte hat unter anderem folgende Vorteile für Sie:

  • Sie schützen Ihre Gesundheit und die Ihrer Mitarbeiter! Ein Stromschlag führt eventuell zu Herzkammerflimmern, welches unbehandelt zum Tode führt.
  • Kein Haftungsrisiko im Schadensfall! Die Kosten (Arzt/Reha/lebenslange Rente) die nach einem Arbeitsunfall anfallen, können siebenstellig sein. Die Berufsgenossenschaft wird Sie bei einem Arbeitsunfall, der durch ein nicht geprüftes elektrisches Gerät zu Stande gekommen ist, hieran beteiligen. Sind Ihre Geräte jedoch geprüft, übernimmt die Berufsgenossenschaft die gesamten Kosten.
  • Schutz vor Haftstrafen! Der Unternehmer kann strafrechtlich verfolgt werden, wenn durch ein nicht geprüftes elektrisches Gerät ein Mitarbeiter zu Schaden kommt (da fahrlässig gehandelt wurde, siehe StGB).
  • Absicherung gegen Bußgelder (bis 10.000 €) der Berufsgenossenschaft wegen Nichteinhaltung der UVV (siehe SGB VII § 209).
  • Motivation Ihrer Mitarbeiter durch vorbildliche Arbeitssicherheit.

„Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (BGV A3)

Offizelles Schreiben der DGUV zum Thema (81,2 KiB)

Zurück